By Professor Dr. Dr. h. c. Rudolf Seÿffert (auth.)

Show description

Read or Download Die Konkurrenzsituation mittelständischer Unternehmungen PDF

Similar german_11 books

Der Richter: Die Geschichte einer Liebe, einer Ehe und eines Berufs

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Ressourcenorientierte Biografiearbeit: Grundlagen – Zielgruppen – Kreative Methoden

Konzept und Ansatz der Biografiearbeit als Methode in der Sozialen Arbeit ist noch immer wenig theoretisch fundiert. Im Kontext sozialpädagogischer Arbeitsfelder wird Biografiearbeit zwar als Methode in der Beratungsarbeit geführt, bisher ist diese jedoch nicht systematisch thematisiert und reflektiert.

Fördern durch Pflege bei schweren Hirnschädigungen: Connected Care® Concept

Durch die gute klinische Versorgung ist ein Leben nach einem Unfall mit schwerer Hirnschädigung heute für viele Patienten lange möglich. Menschen mit erworbenen neurologischen Erkrankungen wie z. B. bei einem Schlaganfall, a number of Sklerose, Wachkoma aber auch einer fortgeschrittenen Demenz oder Morbus Parkinson benötigen eine in depth Pflege und Betreuung.

Extra info for Die Konkurrenzsituation mittelständischer Unternehmungen

Example text

B. Armaturen-, Maschinenbau- und Schuhindustrie) auftritt. Die Branchenvermischung spielt bei den befragten Industrieunternehmern keine storende Rolle, da sich 44 von insgesamt 53 erfa~ten Industrieunternehmungen gut spezialisiert haben. Die vergleichsweise haufigen Storungen durch das Kartellgesetz sind daraus zu erklaren, da~ vor allem die Unternehmungen der Eisen-, Blech- und MetallwarenIndustrie sowie der Armaturen- und Maschinenbauindustrie in z. T. recht starkem Umfange kartellierten Beschaffungspreisen gegenuberstehen.

H. c. Rudolf Seyffert stehende Seminar fur Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Besondere des Handels an der Universitat zu Koln wesentliche Unterstutzung. In diesem wurde der gesamte Problemkreis in mehreren Sitzungen behandelt und dabei die Zahl der Grundfragen auf 15 beschrankt und ihre Reihenfolge bestimmt. Betriebliche Fakten wie Standort, Betriebsgroge, Branche u. a. wurden ausgeklammert, da die von ihnen ausgehende Beeinflussung der Konkur- Aufgabenstellung und Methode 34 Tabelle 22 Gliederung der 79 mittelstandischen Unternehmungen des Handwerks nach der Zahl der beschaftigten Personen Anzahl der Unternehmungen Zahl der beschaftigten Personen 33 bis 4 5 - 9 27 10 - 19 11 20 - 49 4 50 - 68 4 insgesamt 79 Die aus Tabelle 22 ersichtliche Verteilung der 79 erfaBten Handwerksunternehmungen auf die einzelnen GroBenklassen zeigt, daB die kleinen und mittleren Handwerksunternehmen den weitaus groBten Teil der untersuchten Firmen ausmachen.

Untragbar; manche Wiederverkaufer verlangen Lieferung ohne Rechnung. Befragter Betrieb geht darauf nicht ein, hat schon Kunden deswegen verloren; der Wettbewerb im Lebensmitteleinzelhandel ist im allgemeinen sehr sauber, auch mit den Konsumvereinen. Auf den Hausfrauennachmittagen der Konsumvereine ist allerdings oft die Grenze des Lauteren erreicht; die Konsumvereine werden politisch bevorzugt, insbesondere bei der Verteilung von Ladenraumen in neuen Wohngebieten; das Absatzdenken und die Absatzmethoden der Landwirtschaft sind falsch (betr.

Download PDF sample

Rated 4.48 of 5 – based on 24 votes