By Klaus Spechtenhauser

Show description

Read Online or Download Die Kuche: Lebenswelt, Nutzung, Perspektiven PDF

Best interior decorating books

Joannes Sambucus And The Learned Image: The Use Of The Emblem In Late-renaissance Humanism (Brill's Studies in Intellectual History)

The logo is without doubt one of the so much outstanding literary innovations of Renaissance humanism. The symbolic imagery offered in those Neo-Latin brand books constituted an incredible impression on many parts in early smooth literature and paintings. This quantity offers the 1st finished research of Sambucus' influential Emblemata (first released by way of Christopher Plantin, Antwerp, 1564).

The Impact of Scripture in Early Christianity (Supplements to Vigiliae Christianae)

Together with 14 contributions, this quantity examines the reliance upon a set of authoritative texts in early Christianity. Scripture, eventually authored through God himself, turned an item of cautious consciousness not just in scholarly learn yet in all elements of early Christian lifestyles.

Ancient Food Technology (Technology and Change in History)

This article discusses ideas in nutrients processing and upkeep from the palaeolithic interval via to the overdue Roman Empire. It considers the quintessential function nutrition expertise performed within the political, fiscal, and social cloth of old society.

In the Company of Women

Manhattan instances Bestseller

“I are looking to rip out each web page of this wonderful ebook and dangle them on my wall in order that i will be surrounded through those marvelous girls all day lengthy. ”
—Emma Straub, New York Times bestselling writer of The Vacationers and *Modern fans*
Across the globe, girls are embracing the entrepreneurial spirit and beginning artistic companies. within the corporation of ladies profiles over a hundred of those influential and inventive ladies from every age, races, backgrounds, and industries. Chock-full of useful, inspirational suggestion for these trying to forge their very own paths, those interviews aspect the keys to luck (for instance, going together with your intestine; conserving significant and lasting relationships), spotlight the significance of daily rituals (meditating; making a day-by-day to-do list), and dispense recommendation for the subsequent new release of ladies marketers and makers (stay actual to what you think in; have patience). The publication is rounded out with 1000s of lush, unique pictures of the ladies of their paintings areas.

Extra resources for Die Kuche: Lebenswelt, Nutzung, Perspektiven

Sample text

25, Beilage zu H. 6, Juni 1927, S. B89–B95. – Meyer verweist in ihren Schriften stets auf die volkswirtschaftliche Bedeutung des «kleinsten Betriebs», der Hauswirtschaft, der aber bei einem Umsatz von «fast 2/3 des Volksvermögens wichtig genug für das Ganze sein dürfte». , S. 89–90. , S. 96. ), Oikos – Von der Feuerstelle zur Mikrowelle. Haushalt und Wohnen im Wandel, Gießen: Anabas, 1992, S. 93–95; 94. B. , S. B90. 30 Erna Meyer, «Das Küchenproblem auf der Werkbundausstellung», in: Die Form, Jg.

Rückblickend – oder durch einen Blick in die damaligen Frauenund Haushaltsratgeber sensibilisiert – mögen uns derartige Entwicklungen wie aus einer fernen Zeit anmuten und in erster Linie die spezifische Ästhetik und den Geschmack der fünfziger Jahre evozieren: die ersten «Resopal»-Küchen mit grellen Farbakzenten, riesige Kühlschränke, Horsd’œuvre-Platten mit viel Mayonnaise, Coca Cola und fortschrittliche Erbsen aus der Dose. Vergegenwärtigen wir uns allerdings die Entwicklungen der letzten 50 Jahre, welche die «Küche» als architektonischen, sozialen und imaginativen Raum geprägt haben, so sind im einleitenden Zitat über den direkten Zeitbezug hinaus alle entscheidenden Faktoren angesprochen: • die Mechanisierung, Technisierung und seit einiger Zeit Digitalisierung von Küchen- und Hausarbeit; 45 • der Siegeszug der Einbauküche, die trotz unterschiedlichster Voraussetzungen und Präferenzen ab Anfang der sechziger Jahre zum anstrebenswerten Standard wird; • die Reduktion des Küchenraums auf einen monofunktional genützten Ort des Wirtschaftens (moderne «Arbeits»- oder «Laborküche»), einhergehend mit einer markanten Verkleinerung der Küchenfläche; • demgegenüber das tief verwurzelte Bewusstsein, dass die Küche das eigentliche «Herzstück der Behausung» ist und mehr leisten sollte als die bloße Sicherstellung der Ernährung (moderne «Wohnküche» oder «Küchenwohnraum»); • der Wunsch nach einem «gemütlichen», ansprechend gestalteten und in letzter Zeit wieder vermehrt zum Vorzeigeobjekt mutierten Küchenraum oder besser Küchenbereich; • schließlich ganz generell die veränderte und variantenreiche Nutzung und personelle «Bespielung» der Küche durch tief greifende Wandlungen in Gesellschaft und Umwelt (Familienstrukturen, Ernährungsgepflogenheiten und andere).

27, Beilage zu H. 2, Feb. 1929, S. B33–B36; B33. ), Die praktische Küche, Ausstellungs-Broschüre, Basel: Böhm, 1930, S. 16. 36 Hier verkürzte Darstellung – im Prinzip gab es vier Möglichkeiten der Küchengestaltung als Wohn-, Ess-, Arbeitsküche oder Kochnische, vgl. , S. 116. 37 Gustav Langen, «‹Neues Bauen›. Gedanken auf der Werkbundausstellung ‹Die Wohnung›, Stuttgart, zur Zeit der Tagung für wirtschaftliches Bauen», in: Deutsche Bauzeitung, Jg. 61, Nr. 88, 2. Nov. 1927, S. 721–727; 726. 38 Vgl.

Download PDF sample

Rated 4.90 of 5 – based on 33 votes