By Otto Braitsch

Die vorliegende Arbeit ruht auf vielen Schultern, angefangen von den nicht hoch genug einschatzbaren Pionierarbeiten von VAN'T HOFF, JANECKE, BOEKE bis zu den wichtigen Untersuchungen KURNAKOVS und seiner Schule und den neueren Gleichgewichtsuntersuchungen von D'ANS, AUTENRIETH U. BRAUNE und vielen anderen. Wenn es gelungen sein sonte, die vielfaltigen Vorgange der Salzlagerstattenbildung und -Umbildung etwas zu ordnen und aufzuhellen, so ist dies ganz uberwiegend diesen Vorarbeiten zu danken. Wertvolle Klarung und Fortschritte sind auBerdem zuruckzufUhren auf abweichende Ansichten anderer Forscher, die teils in der Literatur niedergelegt und teils in Diskussions beitragen zu Vortragen oder in privater Mitteilung ausgesprochen wurden. Ihnen gilt hier besonderer Dank. Aber die Durchfuhrung der Arbeit ware nicht moglich gewesen ohne die harmo nische Zusammenarbeit mit meinen Kollegen und ohne die gunstigen Arbeits bedingungen in den Mineralogischen Anstalten. Hierfur, fUr mannigfache Anregun gen und Forderung danke ich Herrn Prof. CORRENS eben so wie fur die Einladung, diese Monographie zu verfassen. Wichtige Beitrage verdanke ich Herrn Dr. A. G. HERRMANN, der die experimentellen Untersuchungen der Bromverteilung fUr mich ausfUhrte und die Durchsicht des Manuskriptes ubernahm. Ebenso habe ich Herrn R. THIEL fUr technische und chemisch-analytische sowie Frl. R. clean fur chemisch-analytische Beitrage zu danken. Fur wertvolle Ratschlage, insbesondere in den ersten Jahren meiner Beschiiftigung mit den Salzlagerstatten, fur Literatur hinweise und die Dberlassung von Proben danke ich Herrn Dr. R. KUHN, Hanno ver, der trotz abweichender Ansichten in manchen Fragen immer zu selbstloser Unterstutzung bereit struggle. Einige Hinweise verdanke ich auch Herrn Dr. BAAR, Kassel.

Show description

Read Online or Download Entstehung und Stoffbestand der Salzlagerstätten PDF

Similar german_11 books

Der Richter: Die Geschichte einer Liebe, einer Ehe und eines Berufs

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Ressourcenorientierte Biografiearbeit: Grundlagen – Zielgruppen – Kreative Methoden

Konzept und Ansatz der Biografiearbeit als Methode in der Sozialen Arbeit ist noch immer wenig theoretisch fundiert. Im Kontext sozialpädagogischer Arbeitsfelder wird Biografiearbeit zwar als Methode in der Beratungsarbeit geführt, bisher ist diese jedoch nicht systematisch thematisiert und reflektiert.

Fördern durch Pflege bei schweren Hirnschädigungen: Connected Care® Concept

Durch die gute klinische Versorgung ist ein Leben nach einem Unfall mit schwerer Hirnschädigung heute für viele Patienten lange möglich. Menschen mit erworbenen neurologischen Erkrankungen wie z. B. bei einem Schlaganfall, a number of Sklerose, Wachkoma aber auch einer fortgeschrittenen Demenz oder Morbus Parkinson benötigen eine in depth Pflege und Betreuung.

Extra resources for Entstehung und Stoffbestand der Salzlagerstätten

Example text

Ware es die y-Strahlung des 4°K, wie oft angenommen wird, dann miiBte das blaue Steinsalz bevorzugt in den Sylviniten auftreten. Es fehlt aber z. B. in dem reinweiBen Sylvinitfloz Ronnenberg (K 3 Ro). Daher scheint es richtiger, die Strahlungsquelle in den Losungen, aus denen das NaGI auskristallisierte, selbst zu suchen (H. J. BORN 1934, 1959). - 2H 20 kommt gelegentlich in sibirischen Salzseen vor, aber nur als periodische Ausscheidung im Winter (DZENS-LITOWSKI 1955). Der Sylvin KC! ist das technisch wertvollste und wichtigste Kalimineral (aquivalent 63,17% K 2 0).

Vanthoffit Na 6Mg(S04)4 ist ebenfalls ein seltenes Metamorphoseprodukt, aber gelegentlich gesteinsbildend. Er tritt in natiirlichen Vorkommen nur derb auf. D'Ansit Na 21MgCI 3(S04)1O ist nur als Metamorphoseprodukt in sehr Na 2S0 4reichen Salzen (in Thenardit-, Glauberit-, Vanthoffit-Halit) zu erwarten und bisher erst in Hall/Tirol (GORGEY 1909) gefunden worden. Das Vorkommen wurde erst nach der synthetischen Darstellung des Salzes identifiziert (AUTENRIETH u. BRAUNE 1958, vgl. STRUNZ 1958). 2.

Er ist aber sicherlich mit dem des Sylvins vergleichbar. 1f -0,08 - SO I/O Cf! tf! Mol Mg CL z/ 100f! 12. Temperaturkoeffizient der NaOl-L5slichkeit bei vcrschiedenen Temperaturen lind JlIgCl,-Gehalten. -freies lI1eerwasser, NaCl-gesiittigt, KCl-ungesattigt; - - ebenso, gemeinsame KaCI + KCI-Ausscheidung; anschlieBend gemeinsame NaCl -'- Carnallit-Ausscheidung y) A ussalzen Sowohl die KCl- wie die NaCI-Loslichkeit nimmt mit steigender MgC1 2 Konzentration stark abo Man kann daher durch ZusammengieBen von gesattigten NaCl- und MgC1 2 -Losungen einen erheblichen Teil des NaCl zur Ausscheidung bringen oder, wie man sagt, "aussalzen".

Download PDF sample

Rated 4.14 of 5 – based on 46 votes