By W. Nitz (auth.), Prof. Dr. Peter Reimer, Prof. Dr. Paul M. Parizel, Dr. Falko-A. Stichnoth (eds.)

Show description

Read Online or Download Klinische MR-Bildgebung: Eine praktische Anleitung PDF

Best german_11 books

Der Richter: Die Geschichte einer Liebe, einer Ehe und eines Berufs

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Ressourcenorientierte Biografiearbeit: Grundlagen – Zielgruppen – Kreative Methoden

Konzept und Ansatz der Biografiearbeit als Methode in der Sozialen Arbeit ist noch immer wenig theoretisch fundiert. Im Kontext sozialpädagogischer Arbeitsfelder wird Biografiearbeit zwar als Methode in der Beratungsarbeit geführt, bisher ist diese jedoch nicht systematisch thematisiert und reflektiert.

Fördern durch Pflege bei schweren Hirnschädigungen: Connected Care® Concept

Durch die gute klinische Versorgung ist ein Leben nach einem Unfall mit schwerer Hirnschädigung heute für viele Patienten lange möglich. Menschen mit erworbenen neurologischen Erkrankungen wie z. B. bei einem Schlaganfall, a number of Sklerose, Wachkoma aber auch einer fortgeschrittenen Demenz oder Morbus Parkinson benötigen eine in depth Pflege und Betreuung.

Additional info for Klinische MR-Bildgebung: Eine praktische Anleitung

Sample text

5 Magnetisierungstransfer Wassermolekiile in der Niihe von Makromolekiilen nennt man "gebunden". Sie haben eine sehr kurze T2Relaxationszeit. Eine kurze T2-Relaxationszeit bedeutet, dass ein groBer Unterschied in den Resonanzfrequenzen benachbarter Wassermolekiile zu einer raschen Dephasierung fUhrt. Diese gebundenen Wassermolekiile sind wegen der kurzen T2-Relaxationszeit nicht direkt beobachtbar. Sie zeigen aber ein breites Resonanzspektrum. Mit einem HF-Puls, der auBerhalb der Resonanzfrequenz von Wasser eingestrahlt wird (Abb.

Vorteil einer solchen MPRAGE-Sequenz ist, dass die Signalbeitrage fiir aIle Phasenkodiersehritte in der Bildebene konstant sind und damit artefaktfreie Bilder ahnlieh denen der konventionellen Gradienteneehoteehniken erzielt werden. Die Signalvariationen als Konsequenz einer Datenakquisition entlang einer Relaxationskurve sind jetzt auf die Tiefenkodiersehritte versehoben und die daraus resultierenden Artefakte sind nur bei einer entspreehenden multiplanaren Rekonstruktion in dieser Richtung siehtbar.

Da es sich urn eine Kleinwinkelanregung handelt, verbleibt die Projektion der so gekippten Magnetisierung als longitudinale Magnetisierung in z-Richtung bestehen. Bis zur nachsten Anregung wird dieser long itudinale Anteil wieder entsprechend der gewebespezifischen T 1-Relaxationsrate zunehmen. Mit der nachsten Anregung wird diese longitudinale Magnetisierung weiter reduziert (Abb. 33). Je mehr die longitudinale Komponente reduziert wird, umso haher wird die Relaxationsrate. Nach ein paar Anregungen wird die Relaxationsrate groB genug sein, urn die Reduktion der longitudinalen Magnetisierung, die mit der nachsten Anregung kommen wird, zu kompensieren.

Download PDF sample

Rated 4.80 of 5 – based on 40 votes