By GERTRUD M. BACKES

In diesem Band wird nach den gesellschaftlichen Bedingungen und Grenzen der Lebensbedingungen im adjust, aber auch nach den subjektiven Handlungsmöglichkeiten und dem Wechselverhältnis beider Ebenen gefragt. Neben grundlegenden Analysen der gesellschaftlichen Bedingungen, die heute die Lebenslagen älterer und regulate Menschen prägen, werden in diesem Band die Auswirkungen von einzelnen gesellschaftlichen Teilbereichen und spezifischen sozialen Beziehungsformen auf die Lebenslage im adjust thematisiert.

Show description

Read Online or Download Lebenslagen im Alter: Gesellschaftliche Bedingungen und Grenzen PDF

Best german_11 books

Der Richter: Die Geschichte einer Liebe, einer Ehe und eines Berufs

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Ressourcenorientierte Biografiearbeit: Grundlagen – Zielgruppen – Kreative Methoden

Konzept und Ansatz der Biografiearbeit als Methode in der Sozialen Arbeit ist noch immer wenig theoretisch fundiert. Im Kontext sozialpädagogischer Arbeitsfelder wird Biografiearbeit zwar als Methode in der Beratungsarbeit geführt, bisher ist diese jedoch nicht systematisch thematisiert und reflektiert.

Fördern durch Pflege bei schweren Hirnschädigungen: Connected Care® Concept

Durch die gute klinische Versorgung ist ein Leben nach einem Unfall mit schwerer Hirnschädigung heute für viele Patienten lange möglich. Menschen mit erworbenen neurologischen Erkrankungen wie z. B. bei einem Schlaganfall, a number of Sklerose, Wachkoma aber auch einer fortgeschrittenen Demenz oder Morbus Parkinson benötigen eine extensive Pflege und Betreuung.

Extra resources for Lebenslagen im Alter: Gesellschaftliche Bedingungen und Grenzen

Example text

Tews, Hans Peter (l994a): Alter und Altem in unserer Gesellschaft. ): Das Alter. Einführung in die Gerontologie. 3. Auflage. Stuttgart: Enke, S. 30-74. Tews, Hans Peter (l994b): Alter zwischen Entpflichtung, Belastung und Verpflichtung. ): 60 plus. Die wachsende Macht der Älteren. Köln: Bund, S 51-60. Tönnies, Ferdinand ([ 1935] 1998): Geist der Neuzeit. In: Ferdinand Tönnies Gesamtausgabe Band 22: 1932-1936: Geist der Neuzeit, Schriften, Rezensionen, hrsg. von Lars Clausen. Berlin: de Gruyter, S.

Naegele, Gerhard (1991): Anmerkungen zur These vom "Strukturwandel des Alters" aus sozialpolitikwissenschaftlicher Sicht. In: Sozialer Fortschritt 40, Nr. 6-7, S. 162-172. Naegele, Gerhard (1993): Solidarität im Alter. Überlegungen zu einer Umorientierung in der Alterssozialpolitik. In: Sozialer Fortschritt 42, Nr. 8, S. 191-196. Naegele, Gerhard (1997): Neue Märkte und Berufe. Altern schafft Bedarf. ): Funkkolleg Altern. Studieneinheit 19. Tübingen: DIFF. ): Lebenslagen im Strukturwandei des Alters.

297-318. Meulemann, Heiner (1985): Statusinkonsistenz und Sozial-Biographie. Eine Forschungsperspektive für die Analyse der Mehrdimensionalität moderner Sozialstrukturen. In: Kölner Zeitschrift flir Soziologie und Sozialpsychologie 37, S. 461-477. Moody, Harry R. (1988): Toward a critical gerontology: The contribution of the humanities to theories of aging. ; Bengtson, Vern L. ): Emergent theories ofaging. New York: Springer, S. 19-40. Moody, Harry R. (1993a): Age, productivity, and transcendence.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 9 votes