By Dr. Georg Cleppien, Ulrike Lerche Dipl. Pädagogin (auth.), Dr. Georg Cleppien, Ulrike Lerche Dipl. Pädagogin (eds.)

(Neue) Medien haben einen zentralen Stellenwert in der sozialpädagogischen Diskussion. Zu den Aspekten des Aufwachsens in modernen Gesellschaften lassen sich unterschiedliche Zusammenhänge von Medien und Sozialpädagogik denken. Der Band 'Soziale Arbeit und Medien' greift vier weitere Zusammenhänge auf: Medien in der Ausbildung, mediale Präsentation der Sozialpädagogik in der Öffentlichkeit, Medien im Kontext sozialpädagogischer Probleme und Medien im praktischen und organisatorischen Arbeitsprozess der Sozialen Arbeit.

Show description

Read or Download Soziale Arbeit und Medien PDF

Similar german_11 books

Der Richter: Die Geschichte einer Liebe, einer Ehe und eines Berufs

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Ressourcenorientierte Biografiearbeit: Grundlagen – Zielgruppen – Kreative Methoden

Konzept und Ansatz der Biografiearbeit als Methode in der Sozialen Arbeit ist noch immer wenig theoretisch fundiert. Im Kontext sozialpädagogischer Arbeitsfelder wird Biografiearbeit zwar als Methode in der Beratungsarbeit geführt, bisher ist diese jedoch nicht systematisch thematisiert und reflektiert.

Fördern durch Pflege bei schweren Hirnschädigungen: Connected Care® Concept

Durch die gute klinische Versorgung ist ein Leben nach einem Unfall mit schwerer Hirnschädigung heute für viele Patienten lange möglich. Menschen mit erworbenen neurologischen Erkrankungen wie z. B. bei einem Schlaganfall, a number of Sklerose, Wachkoma aber auch einer fortgeschrittenen Demenz oder Morbus Parkinson benötigen eine extensive Pflege und Betreuung.

Extra resources for Soziale Arbeit und Medien

Sample text

Beiträge zur Pädagogik des Kindes- und Jugendalters in Zeiten entgrenzter Lernorte. Opladen, S. 219-233. Heitmeyer, W. (1996): Die gefährliche Zerstückelung von Zeit und Raum. Zu den Folgen wachsender sozialer Desintegration (Vortragsdokumentation). In: Frankfurter Rundschau 26. 9. 1996, S. 18. Holzkamp, K. (1973): Sinnliche Erkenntnis. Frankfurt am Main. Aneignung öffentlicher und virtueller Räume durch Jugendliche 51 Krisch, R. (2009): Sozialräumliche Methodik der Jugendarbeit. Aktivierende Zugänge und praxisleitende Verfahren.

Klingler, W. (2009): Was Kinder sehen. Eine Analyse der Fernsehnutzung Drei- bis 13-Jähriger 2008. In: MediaPerspektiven, Heft 5/2009, S. 113-128. Götz; M. (2000): Die Bedeutung von Daily Soaps im Alltag von 10-15-Jährigen. In: Televizion, 13/2000, S. 52- 64. Guth, B. /Schulte, D. (2009): Familie im Umbruch – Kindheit heute. In: Televizion, 22/2009, S. 4-8. /Walper, S. ): Handbuch Sozialisationsforschung. Weinheim 2008. /Gmür, W. (1999): Identitätskonstruktionen. Das Patchwork der Identitäten in der Spätmoderne.

Raum wird nun auch als diskontinuierlich, konstituierbar und bewegt erfahren. An einem Ort können sich verschiedene Räume herausbilden. h. von einem einheitlichen homogenen Raum umgeben zu sein, auch eine Vorstellung vom Raum, die einem fließenden Netzwerk vergleichbar ist“ (Löw 2001: 266). 4 Das Konzept der sozialräumlichen Aneignung Das Aneignungskonzept der kritischen Psychologie ist dazu geeignet, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen als sozialräumliche Aneignung ihrer Lebenswelt zu begreifen.

Download PDF sample

Rated 4.81 of 5 – based on 35 votes